Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

10. DEZEMBER 2020 – Donnerstag

10.12.2020 | Tageskommentar

Ab 2022 Chefdirigent (Musikdirektor?) der Wiener Volksoper: Omer Meir-Wellber. Foto: IMG-Artists

Die designierte Volksopernchefin hat rasch gehandelt und einen Dirigenten geholt, der gut „im Geschäft zu sein“ scheint. Omer Meir-Wellber ist bestens vernetzt. Derzeit ist er Chefdirigent von BBC Philharmonic, Music Director des Teatro Massimo Palermo, Erster Gastdirigent der Semperoper Dresden sowie Musikdirektor der Raanana Symphonette in seiner Heimat Israel, mit der er sich konsequent für Musikvermittlung engagiert und Jahr für Jahr an die 70.000 Kinder und Jugendliche erreicht.

Etwas extravagant scheint er auch zu sein, denn mir fiel er erstmals auf, als er in der Arena von Verona in weißen Schuhen dirigierte. Ich war noch nie in der Arena und werde dorthin auch wohl nicht mehr kommen, gesehen habe ich das im TV, das sich darauf konzentriert hat, diese Schuhe möglichst oft ins Bild zu stellen. So fiel er mir auf, zu einem erfolgreichen Dirigenten gehört heutzutage auch eine gute Show. Eigentlich überrascht mich, dass er an Wiens zweites Haus geht. Der Direktorin in spe ist offenbar ein Coup gelungen!

Omer Meir Wellber wird Musikdirektor der Wiener Volksoper
Die designierte Volksopern-Direktorin Lotte de Beer hat ihren Musikdirektor gefunden. Der israelische Dirigent Omer Meir Wellber übernimmt ab 2022.
Die Presse

Omer Meir Wellber Musikdirektor der Volksoper in Wien
Israeli war seit September 2018 Erster Gastdirigent der Semperoper.
Wiener Zeitung

Wiener Volksoper: Omer Meir Wellber wird 2022 Musikdirektor
Israelischer Dirigent übernimmt für zumindest fünf Saisonen die Leitung des musikalischen Bereichs des Hauses
Der Standard

HEUTE AUS/IN DER WIENER STAATSOPER: »Werther« im Live-Stream

Heute bietet uns die Staatsoper eine Live-Vorstellung als Stream an. Eingeladen sind nur Empfänger in Österreich, aber zwei weitere Stationen bieten den Werther auch Opernfreunden im Ausland an. 

Copyright: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Jules Massenet
WERTHER
Drame lyrique in vier Akten
Musikalische Leitung: Bertrand de Billy
Inszenierung: Andrei Serban
Mit u.a. Piotr Beczala, Gaëlle Arquez, Clemens Unterreiner, Daniela Fally

Innerhalb Österreichs 

10. Dezember um 19.00 Uhr live auf play.wiener-staatsoper.at und am 10. Jänner auf ORF III

Außerhalb Österreichs 

10. Dezember um 19.00 Uhr live auf: 

www.mezzo.tv/en 
www.medici.tv/en/operas/massenets-werther/

Jetzt geht es wieder halbwegs aufwärts (Tosca mit Netrebko am Sonntag, dann die Henze-Premiere)- und wir spüren es an der Quote. Sie erholt sich langsam, für mich zu langsam. Aber es geht aufwärts. Mir kann niemand etwas über steigendes oder sinkendes Publikumsinterssse erzählen, ich habe meine eigene sichere Quelle, die nicht beschönigt!

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

Lisette Oropesa backstage bei der Scala-Gala

ZU INSTAGRAM

——-

Giorgio Armani entwarf die Scala Robe für Marianne Crebassa, wohl auch die von anderen weiblichen Stars

ZU INSTAGRAM

———-

HEUTE in St. Petersburg: NABUCCO mit Gergiev; Serjan, Domingo

Guter Geschäftsgang bei Domingo!

ZU INSTAGRAM

„Der Alte“ ist nach wie vor gut im Geschäft. Bei den Bedürfnissen seiner Großfamilie braucht er das Geld auch dringend. Die weltweite Gesundheitskrise hat Placido Domingos  „Affäre“ in Vergessenheit geraten lassen. In den USA ist derzeit ohnedies nichts los und so kann PD den US-Bannfluch leicht verkraften. Und Europas Kulturtempel schmücken sich nach wir vor mit dem klingenden Namen. Da aber auch dort im Moment nicht viel Geld zu holen ist, konzentriert sich Domingo auf St. Petersburg und Umgebung, wo das große Geld für Opernstars zu liegen scheint!

Mailänder Scala: Auf den Trümmern der Opernregie Bezahlartikel
Die erste Spielzeit des neuen Intendanten Dominique Meyer sollte mit „Lucia di Lammermoor“ beginnen. Daraus wurde ein Arienabend – aber ein besonderer.
Die Presse

Mailand
Statt einem Opernabend gab es Alkohol – das Coronavirus vereitelt auch die Eröffnung der Mailänder Scala
Tagblatt.ch

Gala an der Scala – Viele Masken, aber kein Ball
Das Teatro alla Scala hat die neue Saison mit einem Fest der Musik eröffnet
Neue Musikzeitung/nmz.de

Simone Kermes: Abrechnung und Neuanfang
Ausbeutung durch das Label oder Tausende Klicks und nur ein paar Euro: Simone Kermes will jetzt endlich selbstbestimmter sein. Und Sie hat ein neues Album: „Eternity“.
Münchner Abendzeitung

„Konzertgänger in Berlin“
Ein Kapitel aus „Beethovn“
Beethoven war nicht da. So lautet der eröffnende Satz meines Romans Beethovn, dessen erstes Kapitel Sie hier lesen können. Das will ich Sie aber nicht tun lassen, ohne darauf hinzuweisen, dass es sich bei Beethovn um „das wohl originellste Buch zum Beethoven-Jahr“ (Peter Korfmacher) und „eine brillant unkonventionelle Hommage“ (Bernhard Hartmann) handelt. Und dass Sie den Roman für sich selbst oder für Ihre Liebsten zu Weihnachten in jeder Buchhandlung kaufen können
https://hundert11.net/beethovn2020/

SOFIA: PRESSEFOTOS DER „ELEKTRA-PRODUKTION (in den „Infos des Tages“ bzw. in der nun umfassenden Rezension

Zum nun ausführlichen Bericht über die ersten zwei Vorstellungen

Foto: Svetoslav Nikolov

https://onlinemerker.com/sofia-elektra-premiere-am-26-und-1-reprise-am-29-november-2020/ (von Klaus Billand)

 

ANKARA (Türkei): ERÖFFNUNG DER NEUEN KONZERTHALLE am 3.12.2020

Europa, im Dezember 2020: alle Opern, Theater und Konzertsäle sind geschlossen. Und man macht sich berechtigte Sorgen, um das Weiterbestehen dieser Institutionen, falls sie dann je wieder aufsperren sollten.

Überall, wirklich überall ? Nein, denn drüben in Asien, „hinten, weit, in der Türkei“ (Goethe) wurde soeben in der Hauptstadt Ankara – total antzyklischerweise, allen Viren dieser Welt zum Trotz – eine brandneue, riesige Konzerthalle eröffnet.

Es ist das erste, extra für diesen Zweck erbaute Gebäude in der türkischen Republik (bisher gab es nur dafür provisorisch adaptierte Lagerhallen, Speicher, etc.), und es hat aber auch schon eine schwierige Geschichte hinter sich. Der Spatenstich erfolgte nämlich bereits vor 28 Jahren, und seither stand (nicht zuletzt aufgrund der „Starrsinnigkeit“ der Architekten Semra und Özcan Uygur – wie offizielle Stellen hinter vorgehaltener Hand verlauten liessen – ein hässlicher Rohbau sinnlos in der Gegend herum.

Foto: Robert Quitta

Als aber vor zwei Jahren ein neuer, parteiloser Kulturminister ins Amt kam – der hünenhafte, durchsetzungsfähige Tourismus-Unternehmer Mehmet Nuri Ezroy  – und gleich ordentlich Druck machte, ging plötzlich alles ganz schnell. Und somit fand jetzt endlich am 3.Dezember die langerwartete Eröffnungsgala statt.

Eröffnung durch den „kulturverliebten“ Präsidenten Erdogan. Bei diesem hat der Kulturminister gute Karten.

Und der toughe Kulturminister lässt – tatkräftig unterstützt von seinem Präsidenten, der offenbar kunstverliebter ist als unser Bundeskanzler (Zitat unser Rezensent Dr. Quitta) – nicht locker: bereits im März soll die nächste Großbaustelle – die neue Oper am zentralen Taksim-Platz in Istanbul – fertiggestellt werden. Wir sind gespannt !

GESAMTE OPERN IM RUNDFUNK – 10. – 16. DEZEMBER 2020

12.12. DER VAMPYR (aus Utrecht, Aufnahme v. 15.2.1990) Radio 4Hilöversum-19 Uhr
TANCREDI (aus Beaure, Aufnahme v. 22.7.2017) RNE Classica Madrid-19 Uhr
ALADIN (aus Braunschweig, Aufnahme v. 10.3.2017) Deutschlandradio-19.05 Uhr
FIDELIO (aus London, Aufnahme v. 3.3.) ORF Ö1-19.30 Uhr
FALSTAFF (aus London, Aufnahme v. 19.7.2018) BBC 3-19.,30 Uhr
FIDELIO-URFASSUNG (aus Wien, Aufnahme v. 1.2.) France Musique-20 Uhr
LA TRAVIATA (aus Bordeaux, Aufnahme v. 27.9.) HR 2-20.04 Uhr
13.12. PASSIONNÉMENT (Live aus München) Bayern 4-20.30 Uhr

TV/ Film: ORF zeigt „Die Simpsons“ zu Weihnachten auf Österreichisch
Der ORF zeigt „Die Simpsons“ zu Weihnachten auf Österreichisch. Für die Neuvertonung der Episode „Weihnachten in Florida“ (23. Dezember um 17.35 Uhr in ORF1) haben Robert Palfrader (Homer), Chris Lohner (Marge), Paul Pizzera (Bart) und Yasmo (Lisa) der Familie aus Springfield ihre Stimmen geliehen, teilte der ORF in einer Aussendung heute mit.
https://orf.at/stories/3193035/

TV-Star Wolfgang Fierek wird 70
Es heißt ja immer 70 sei das neue 60. Für Wolfgang Fierek, der am 9. Dezember den runden Geburtstag feiert, scheint aber selbst dieses gefühlte Alter noch zu hoch gegriffen zu sein, denn: Er steckt voller Pläne und Energie.
https://k.at/entertainment/tv-star-wolfgang-fierek-wird-70/401123376

Steven Soderbergh wird Oscar-Gala 2021 mitproduzieren
Soderberg soll gemeinsam mit der Film-Produzentin Stacey Sher und dem TV-Produzenten Jesse Collins der Oscar-Show neues Leben einhauchen.
https://www.film.at/news/steven-soderbergh-wird-oscar-gala-2021

Wendepunkt in der Pandemie: Wie viele Menschen sich impfen lassen müssen
Experten streben eine möglichst hohe Durchimpfungsrate an, Bevölkerung muss vor allem durch Ärzte überzeugt werden. Eine Impfpflicht auch für bestimmte Berufe ist ausgeschlossen.
Kleine Zeitung

Es wird darauf ankommen, wer dieses Vertrauen erwecken soll. Wenn mir der österreichische Ärtzekammerpräsident Dr. Szekeres die Impfung nahelegen will, lehne ich garantiert ab. Bei unseren Politikern parteiübergreifend voraussichtlich auch. Drohen lasse ich mir übrigens schon gar nicht! Wenn sich meine Hausärztin für die Impfung verwendet, lasse ich mich halt in Gottes Namen impfen – wenn dann Ruhe ist und Normaltät verbindlich zugesagt wird.

Wien
Wien: 88 positive Fälle bei Massentest am Dienstag
Mit 26.032 durchgeführten Corona-Schnelltests war der Dienstag bisher der stärkste Tag bei den Wiener Massentests. 88 Personen wurden positiv getestet, bei ihnen wurde ein weiterer PCR-Test durchgeführt.
https://www.vienna.at/wien-88-positive-faelle-bei-massentest-am-dienstag/6833168

Die Tests sind der totale Flop – soviel kann jetzt bereits gesagt werden. Unsere Regierenden waren vom Beispiel Slowakei begeistert und haben 60 Millionen teuer kopiert – nun geht die Slowakei dem Vernehmen nach in den dritten Lockdown.

Österreich
Staatsschulden: Der Druck im Kessel steigt Bezahlartikel
„Koste es, was es wolle“, sagte Finanzminister Gernot Blümel zu Beginn der Krise. Jetzt wissen wir, wie hoch die Kosten sind.
https://kurier.at/wirtschaft/staatsschulden-der-druck-im-kessel-steigt/401124351

Österreich
Die perversen Wege eines fiebernden Finanzsystems Bezahlartikel
Die frisch gedruckten Euro-Billionen der EZB landen als „Überschussliquidität“ wieder bei ihr selbst, statt die Wirtschaft anzukurbeln.
Die Presse

Sollte mich Corona doch noch erwischen, dann soll es halt so sein. Ich wehre mich aber mit besten Kräften dagegen. Dass aber meine Mitwelt wegen mir abbremsen/stehenbleiben muss – das will ich nicht. Zieht bitte ohne mich unbeirrt weiter, so wichtig bin ich nicht – wie übrigens niemand von uns. Die Welt dreht sich weiter, mit Covid 19 oder hoffentlich bald ohne Covid 19, mit mir und auch ohne mich. Bremst nicht unnötig ab, das bringt überhaupt nichts!

Aber die Wirtschaftskrise, die macht mir Sorgen. Ich denke auch an die nächsten Generationen.

Haben Sie einen schönen Tag!

A.C.

 

 

Diese Seite drucken