Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

1. MÄRZ 2021 – Montag

01.03.2021 | Tageskommentar

Heute verkündet die österreichische Bundesregierung neue Maßnahmen. Für die Kultur sieht es eher düster aus. Vor Ostern wird sich nichts tun – und selbst diese Prognose ist optimistisch. In Deutschland redet man angeblich von Pfingsten!

Also tritt heute nachmittag die Regierung wieder einmal vor die Presse

 

Der Kanzler meint, dass der Lockdown keinen Sinn macht, wenn sich die Menschen nicht mehr daran halten – und in Österreich schwindet die Lockdown-Bereitschaft. Eigentlich ist das eine Bankrotterklärung „die Leute folgen uns nicht mehr“! Das ist nicht verwunderlich, wenn man bei jeder der zahlreichen Pressekonferenzen erfährt, „dass die nächsten 14 Tage die entscheidenden sein werden“!

Die Regierung sollte aber auch ihre eigene Performance hinterfragen. Bemühen ist ihr ja nicht abzusprechen, aber mit der Umsetzung hapert es. Was ist mit dem Impfstoff, ich warte darauf! Keinerlei Reaktion der Anmeldestelle!  Der Auftritt im „Gänsemarsch“ mag ja zu Beginn der Pandemie spektakulär gewesen sein, heute ist er nur mehr ein „Schenkelklopfer“. Sogar mein Enkel Raffael lacht bereits darüber und Enkelin Leonie-Marie lacht über alles, worüber ihr großer Bruder lacht.

Aber die Kulturbetriebe werden in allernächster Zeit nicht viel zu lachen haben. Es wäre aber schon hilfreich, wenn verbindlich eine Teilöffnung unmittelbar nach den Osterfeiertagen zugesagt wird. Einen Monat Vorlaufzeit brauchen die großen Theater ohnedies.

Österreich
Gastro und Kultur: Bis Ostern wird es wohl nichts
https://www.krone.at/2353796

Dämpfer für Lockerungshoffnungen. Sonntags-Rekord mit über 2.100 Neuinfektionen gemeldet

Kleine Zeitung

Sonntags-Rekord im Jahr 2021 mit über 2.100 Neuinfektionen
Wieder deutlich mehr Patienten im Krankenhaus – Reproduktionszahl stieg auf 1,16.
Wiener Zeitung

Vor Corona-Gipfel: Keine Lockerung, aber auch keine Notbremse
Am Montag berät sich die Regierungsspitze mit Experten und Landeshauptleuten. Weitere Lockerungen kommen nicht, Schanigärten könnten frühestens am 15. März öffnen
https://kurier.at/politik/inland/corona-gipfel-keine-lockerung-aber-auch-keine-notbremse/401202994

Und in Deutschland? Dort redet man gar von einer Pfingstöffnung

Deutschland
Corona-Gipfel am Mittwoch:Wann ist große Öffnung möglich? Hinter vorgehaltener Hand wird von Pfingsten gesprochen
FOCUS.de

Kultur in der Krise: Diese bigotten Sonntagsredner
Ohne rot zu werden, begründet die Politik das Recht auf Haarschnitt mit der Würde des Menschen – und vergisst, wo diese Würde seit jeher wachgehalten wird. Gönnerhaft wird die Kultur weggetröstet. Ein Wutausbruch.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/kultur-in-der-krise-diese-bigotten-sonntagsredner-17218462.html

 

AKTUELL IN UNSERER WEBSITE: DIE GEBURTSTAGE MÄRZ 2021 SIND ONLINE:

Heute 1.3. Zoran TODOROVICH wird 60

 

Er erhielt seine Ausbildung zum Sänger zuerst in seiner jugoslawischen Heimat am Nationalkonservatorium von Belgrad; er setzte sein Musik- und Gesangstudium an der Musikhochschule von Frankfurt a.M. und in München fort. Sein erstes Engagement hatte er 1992-95 am Staatstheater von Detmold. Hier sang er bereits Partien wie den Hoffmann in »Hoffmanns Erzählungen«, den Hans in Smetanas »Die verkaufte Braut«, den Cavaradossi in »Tosca« und den Don José in »Carmen«, auch den Tassilo in der Operette »Gräfin Mariza« von E. Kálmán und den Tony in dem Musical »West Side Story«. Seit 1995 gehörte er dem Ensemble des Staatstheaters Hannover an…

Weiterlesen in unseren JUBILÄEN

——–

2.3. Simone YOUNG wird 60

 

Sie gehört seit vielen Jahren zu den bedeutendsten Dirigenten unserer Zeit. Sie studierte in ihrer Heimatstadt Sydney, kam durch ein Stipendium an die Kölner Oper wo sie alsbald auch als Kapellmeister auftrat und wurde dann von Daniel Barenboim an die Staatsoper Unter den Linden in Berlin geholt. Zu dieser Zeit entwickelte sich auch sehr schnell ihre internationale Karriere, die sie innerhalb weniger Jahre an alle bedeutenden Opernhäuser und zu den wichtigsten Orchestern der Welt führte. 2005-15 war sie Intendantin der Staatsoper Hamburg und Generalmusikdirektorin der Philharmoniker Hamburg. In diesen Jahren widmete sie sich fast ausschließlich ihren Aufgaben in Hamburg und dirigierte ein breites musikalisches Spektrum in Premieren und Repertoirevorstellungen von Mozart über Verdi, Puccini, Wagner und Strauss bis zu Hindemith, Britten und Henze….

Weiterlesen in unseren JUBILÄEN

Die Spielpläne der Opernhäuser sind bei uns online!

Die Rubrik – verwaltet von Heinrich Schramm-Schiessl – ist aber ziemlich leer! Sie finden aber die Links zu den Opernhäusern zur Selbst-Information!

METROPOLITAN OPERA: DIE STREAMS DER BEIDEN NÄCHSTEN WOCHEN:

 

Week 51
Celebrating Women’s History Month

Monday, March 1
Donizetti’sDon Pasquale
Starring Beverly Sills, Alfredo Kraus, Håkan Hagegård, and Gabriel Bacquier, conducted by Nicola Rescigno. Production by John Dexter. From January 11, 1979.

Tuesday, March 2
Verdi’sFalstaff
Starring Mirella Freni, Barbara Bonney, Marilyn Horne, Susan Graham, Paul Plishka, Frank Lopardo, and Bruno Pola, conducted by James Levine. Production by Franco Zeffirelli. From October 10, 1992.

Wednesday, March 3
Wagner’s Die Walküre
Starring Hildegard Behrens, Jessye Norman, Christa Ludwig, Gary Lakes, James Morris, and Kurt Moll, conducted by James Levine. Production by Otto Schenk. From April 8, 1989.

Thursday, March 4
Mozart’s Die Zauberflöte
Starring Golda Schultz, Kathryn Lewek, Charles Castronovo, Markus Werba, and René Pape, conducted by James Levine. Production by Julie Taymor. From October 14, 2017.

Fortsetzung in unseren „Infos des Tages

Christian Thielemann und die Berliner Philharmoniker: die konservativen Goldenen Zwanziger 
Schöne, neue Streaming-Welt: Christian Thielemann dirigiert in der Philharmonie ein Konzert im Rahmen des Online-Festivals „Goldene Zwanziger“. Bei den Berliner Philharmonikern stehen Hindemith, Busoni, Johann Strauß Sohn und Strauss auf dem Programm. Thielemann zeigt, dass die 1920er nicht nur aus den aufmüpfigen Neutönern um Hindemith und Weill bestanden, sondern ebenso aus konservativer gesinnten Meistern wie Strauss und Busoni. Camilla Nylund  singt sechs Lieder von Strauss in der jeweiligen Orchesterfassung. Zuvor fanden zwei beachtenswerte Konzerte des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin statt, die mit exzellenten Programmen aufwarteten – nicht als Videostream, sondern als gute, alte Radiokonzerte. 
https://konzertkritikopernkritikberlin.wordpress.com/2021/02/28/programm-spezialitaten-von-rsb-und-philharmonikern/
Opern- und Konzertkritik Berlin

Christian Thielemann setzt im Online-Festival mit den Berliner Philharmonikern einen fulminanten Schlusspunkt
Ein groß besetzter Richard Strauss in Corona-Zeiten: In Dresden entbrannte darüber kürzlich ein Konflikt, in Berlin ist es kein Problem. Jedenfalls war es für die Berliner Philharmoniker Ehrensache, dass auf dem Abschluss-Programm  ihres Online-Festivals „Die Goldenen Zwanziger“ mehrere Stücke von Richard Strauss in großer Besetzung stehen würden und natürlich und pikanterweise unter der Leitung von Christian Thielemann! Und mehr als das, sogar ein Chor, in großen Abständen auf die Blöcke H und K hinter dem Podium in der Berliner Philharmonie verteilt,  war hier an Bord.  Also geht doch!
Von Kirsten Liese
Klassik-begeistert.de

Wien/ Lockdown-Kulturtipp – Sargfabrik spielt „Beethoven – aber anders“
Zeitgenössische Annäherungen an das Werk des Meisterkomponisten als Videostream-Konzerte am Montag und Dienstag

Das Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven ist mit Ende 2020 ausgelaufen. Das hindert die Wiener Sargfabrik aber nicht daran, sich dem Meisterkomponisten mit zwei Konzertveranstaltungen am Montag und Dienstag (1./2. März) zu nähern. Die Abende – sie mussten im Vorjahr wegen Corona abgesagt werden – werden vom Beethoven Pocket Orchestra unter dem Motto „Beethoven – aber anders“ bestritten. Das Publikum muss freilich mit einem Videostream vorliebnehmen.
Oe 24.at

Gran Canaria
Klassischer Verdi auf den Kanaren
Las Palmas de Gran Canaria / Ópera Las Palmas (Februar 2021)
„Il trovatore“ bei den Amigos Canarios de la Ópera
https://www.orpheus-magazin.de/2021/02/28/klassischer-verdi-auf-den-kanaren/

Dresden:
Freude der italienischen Oper
Während an der Sächsischen Staatsoper in Dresden noch heftig gestritten wird, ob verordnetes Stillschweigen die kulturell passende Antwort auf fortdauernde Pandemiezeiten ist, bleiben andere Häuser künstlerisch aktiv. Selbst Sizilien sendet da wertvolle Zeichen.
https://www.musik-in-dresden.de/2021/02/28/wellber-palermo/

KONZERTHAUS DORTMUND ZAHLT AUSFALLSHONORARE:

In den vergangenen Monaten haben wir Künstlerinnen und Künstlern, die von Absagen betroffen sind, Ausfallhonorare gezahlt. Möglich war uns das u. a. durch eure Kartenspenden! Dafür ein großes Dankeschön 🤗

Unterstützung bekommen wir dabei nun zusätzlich von der Sparkasse Dortmund, die die ersten 10.000 Euro aller Kartenspenden für den März verdoppelt. Wir bedanken uns auch bei der Sparkasse Dortmund ganz herzlich!

 

ZU INSTAGRAM

Online Lesung „Bertha von Suttner“ von Helmut Korherr

Liebe Freunde der Literatur,

am 7.3.2021 um 17 Uhr präsentieren wir die online Lesung „Bertha von Suttner“ von Helmut Korherr
Rezitation: Burgschauspielerin Ulli Fessl

http://www.helmutkorherr.at/suttner2021/

Rock/ Pop

Die No Angels sind zurück Ein Comeback mit Genuss, und mit Männern und Kindern
Kein Stress für die „No Angels“: Die einst erfolgreichste Girlsband deutscher Zunge stellt ihre Wiedervereinigung ganz unters Motto Genuss.
Kleine Zeitung

TV/ Film

„Starmania 21“: Starke Quoten für Auftaktshow
Das Frühjahrs-Event des ORF erreichte zum Einstand durchschnittlich 800.000 Seher.
https://kurier.at/kultur/medien/starmania-21-starke-quoten-fuer-auftaktshow/401202475

Zweigeteilte Berlinale beginnt: Leere Kinosäle voller Vorfreude
Als „Industry Event“ ist der diesjährige erste Teil der Ausnahme-Berlinale angekündigt. Am Montag streamt das Festival die ersten Filme des Wettbewerbs – jedoch nur für ein Spezialpublikum.
Salzburger Nachrichten

Catherine Zeta-Jones im Lockdown: „Putzen ist wie eine Therapie“
Die Schauspielerin über Zeitvertreib im Lockdown und ihre Ehe mit Michael Douglas.
Kurier

Buchbesprechung

 

Vicente Valero
SCHACH NOVELLEN
128 Seiten, Berenberg Verlag, 2021

Grundsätzlich gibt es nur eine „Schachnovelle“, „die“ Schachnovelle, und die ist von Stefan Zweig. Der spanische, in Ibiza geborene Dichter Vicente Valero bietet „Schach Novellen“, die mit Schach mehr oder minder, meist aber nur am Rande zu tun haben. Das charakteristische kleine Bändchen im Berenberg Verlag, der den Autor schon mehrfach vorgestellt hat, bietet eigentlich Reiseerzählungen, die vor allem um Dichter kreisen.

Wo Schach vorkommt, kann der Autor – offenbar seinerseits ein passionierter und versierter Schachspieler – allerdings einiges darüber erzählen. Weniger über die Techniken, als über die Psychologie der Menschen, die die wahre Welt verlassen, um sich in ihrer Parallelwelt der Figuren und ihrer Strategien zu verlieren…

Die erste Novelle führt den Ich-Erzähler (und man zweifelt nicht, dass alles akribisch Beschriebene selbst erlebt ist) nach Dänemark. Hier geht es tatsächlich auch um Schach, vor allem aber um Walter Benjamin, dem der spanische Autor schon eine wissenschaftliche Arbeit gewidmet hat und dem er mit spürbarer Achtung (und Kompetenz) begegnet. Benjamin, der deutsche Kulturphilosoph, der 1940 im spanischen Exil gestorben ist, ist seinem Freund (?) Bert Brecht, der sich mit Gattin Helene Weigel und den zwei Kindern ins dänische Svendborg zurückgezogen hatte, dorthin gefolgt

Zur Buchbesprechung von Renate Wagner

Aktuelles aus der „Neuen Zürcher Zeitung“

Urteil im Prozess gegen Ex-Präsident Sarkozy erwartet: Heute soll das Urteil gegen den ehemaligen Präsidenten Frankreichs, Nicolas Sarkozy, gefällt werden. Ihm wird Bestechung und unerlaubte Einflussnahme vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft verlangt eine Haftstrafe für Sarkozy von vier Jahren.
Zum Bericht

Teheran lehnt Treffen mit den USA zu Atomabkommen ab: Iran hat ein von der EU vorgeschlagenes Treffen mit den USA und anderen Vertragspartnern des Atomabkommens von 2015 abgelehnt. Die USA müssten vorher zum Atomabkommen zurückkehren und die Sanktionen gegen Iran aufheben, erklärte ein Sprecher des iranischen Aussenministeriums.
Zu den neusten Entwicklungen

Untersuchung gegen Gouverneur Cuomo wegen sexueller Belästigung: Nach neuen Vorwürfen der sexuellen Belästigung hat sich New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo für mögliche «Fehlinterpretationen» seines Verhaltens entschuldigt. Nun soll eine unabhängige Untersuchung stattfinden. Zum Bericht

„kulturMontag“ am 1. März: 78. Golden Globes, Kulturrevolution #ActOut, 100 Jahre Joseph Beuys

 Dokupremiere zum Weltfrauentag: „Rose Valland – Widerstandskampf im Museum“
Der von Peter Schneeberger präsentierte „kulturMontag“ am 1. März 2021 um 22.30 Uhr in ORF 2 widmet sich den bevorstehenden 78. Golden Globes, die heuer erstmals online über die Bühne gehen und aktuell mit Korruptionsvorwürfen konfrontiert sind. Live zu Gast dazu ist Journalistin Elisabeth Sereda, seit 1994 Mitglied des über die Preise entscheidenden Verbands der Auslandspresse. Weiters befasst sich die Sendung u. a. mit der Coming-out-Aktion queerer Schauspielerinnen und Schauspieler unter dem Titel #ActOut sowie mit dem 100-Jahr-Jubiläum des deutschen Aktionskünstlers Joseph Beuys, den das Belvedere 21 mit einer neuen Schau würdigt. Anschließend an das Magazin zeigt ORF 2 als Auftakt des umfangreichen ORF-Schwerpunkts zum Weltfrauentag (Details unter presse.ORF.at) die Dokupremiere „Rose Valland – Widerstandskampf im Museum“ (23.15 Uhr) über die in Vergessenheit geratene Pariser Kunsthistorikerin, die während des Zweiten Weltkriegs ihr Leben riskierte, um den Kunstraub der Nazis zu dokumentieren.

Jens Spahn ließ Journalisten ausforschen: „Ein Bundesminister sollte die Pressefreiheit achten“
Der CDU-Politiker wollte vom Grundbuchamt wissen, wer Fragen zu seinen privaten Immobilienkäufen stellt – und welche. Medienverbände finden das verstörend
Tagesspiegel

Das Grundbuch liegt für jedermann offen, ich wundere mich oft, wer aller Bescheid weiß. Für mich interessieren sich freilich keine Journalisten, sondern Immobilienspekulanten – und die rufen ohnedies an!

Wochenkommentar „Der Wegscheider“
http://www.servustv.com/videos/aa-25shnp2yd2112/

Der nicht unumstrittene Servus-TV-Intendant kann sich offene Worte leisten. Servus-TV ist auf die Subventionen der Regierung nicht angewiesen!

Ich wünsche einen schönen Tag!

A.C.

 

 

 

Diese Seite drucken