Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

1. APRIL 2020 – Mittwoch

01.04.2020 | Tageskommentar

Bayreuther Festspiele wegen Corona abgesagt, auch Erl sagt ab! Wann folgt Salzburg?

Angesichts der bereits jetzt eingetretenen Auswirkungen der Corona-Krise auf den Betrieb der Bayreuther Festspiele GmbH bedauern Geschäftsführung und die Gesellschafter der Bayreuther Festspiele GmbH – die Bundesrepublik Deutschland, der Freistaat Bayern, die Stadt Bayreuth und die Gesellschaft der Freunde von Bayreuth e.V. – , dass die Bayreuther Festspiele 2020 im kommenden Sommer ausgesetzt werden müssen. Dadurch müssen die nachfolgenden Festspieljahrgänge umdisponiert werden. In der Saison 2021 werden neben der vorgesehenen Neuproduktion `Der fliegende Holländer` die Wiederaufnahmen `Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg`, `Die Meistersinger von Nürnberg`, `Lohengrin` und 3 konzertante Aufführungen `Die Walküre` auf dem Spielplan stehen. Die für diese Saison geplante Neuproduktion `Der Ring des Nibelungen` kann aus Gründen der Probenplanung voraussichtlich erst im Jahr 2022 Premiere feiern.

Grundsätzlich bleiben die bereits für 2020 gekauften Karten für die Festspiele 2021 gültig. Zur Klärung der Modalitäten bezüglich konkreter Termine etc. wird das Kartenbüro in den kommenden Wochen alle Kartenkäufer der Festspiele 2020 kontaktieren.

Dieses Jahr kein neuer Ring auf dem grünen Hügel
Die Proben für den neuen „Ring“ standen schon kurz vor der Tür. Nun hat die Festspielleiterin Katharina Wagner gegenüber BR-KLASSIK bestätigt, dass die Bayreuther Festspiele in diesem Sommer wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden werden.
BR-Klassik

Bayreuther Feststspiele und Sommerfestspiele Erl abgesagt
Die Presse

Bayreuther Festspiele für 2020 abgesagt
Die Bayreuther Festspiele werden in diesem Jahr wegen der Corona-Krise nicht stattfinden. Die nachfolgenden Festspieljahrgänge müssten dadurch umdisponiert werden, teilten die Festspiele am Dienstagabend mit. Zuerst hatte BR-Klassik darüber berichtet.
https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/eilmeldungen

Die Absage der Salzburger Festspiele ist nur mehr ein Frage der Zeit. Je früher sie kommt, desto mehr Schaden wird abgewendet. Persönliche Befindlichkeiten wie Jubiläen und Abschiedsküren dürfen da keine Rolle spielen.

Ob es sich Bregenz leisten kann, auszuscheren? Immerhin findet das Festival überwiegend im Freien statt! Ich würde es mir wünschen, glaube aber nicht daran! Wir wurden in eine Schockstarre getrieben, gegen die Subventionsempfänger nicht ankämpfen dürfen! 

Zugegeben, in diesen Zeiten sorge ich mich mehr über die Wirtschaft, um die Menschen, die ungefragt in eine Situation gebracht wurden, die ihnen die Existenz kosten kann. Was sind dagegen schon Festspiele oder auch Fußballspiele? 

Um mich persönlich geht es wirklich nicht, ich kämpfe für andere. Meine Schäfchen habe ich im Trockenen, was bei meinen Ansprüchen an das Leben kein Kunststück ist! Aber um mich herum sehe ich Ratlosigkeit, Verzweiflung und schwindendes Vertrauen. Was soll man von Leuten halten, die vor wenigen Tagen noch gesagt haben, dass Gesichtsmasken ein Blödsinn sind, nun aber diese Masken zwingend vorschreiben – ohne sie zu haben! Wenn etwas ein Aprilscherz ist, dann das!

Situationsbericht heute Mittwoch 14h . In der Hofer-Filiale Meidlinger Hauptstrasse/Zeleborgasse sind keine Masken mehr vorhanden! „Na, gehen Sie halt ohne Maske rein“. Gesagt, getan!

Lokalaugenschein Lidl/ Meidlinger Hauptstraße: Gleiche Situation!

Ein Kasperltheater, wenn es nicht so traurig wäre. Dilettantismus pur, liebe Regierenden. Wieder einmal den Mund zu voll genommen!

Die Situation ist natürlich ein Hammer – für uns alle. Auch für unsere „Branche“? Wie sollen wir durch den Sommer kommen? Über was sollen wir berichten. Corona und kein Ende? Wir sind ein Kulturmedium und wollen es auch bleiben!

Zum Glück ist der Online-Merker finanziell von niemand abhängig, weder von Werbung noch von Abonnenten.  Das allein ist bereits ein Alleinstellungsmerkmal. In Krisenzeiten war ich früher immer stark, ich hoffe, dass ich mir diese Stärke durch all die Jahre bewahren konnte. Sicher kann ich natürlich nicht sein, auch ich werde älter!

Pause? Das ist kein Thema, da müssen wir durch. Unsere Mitarbeiter, auch die Kooperationspartner – wir müssen nun gemeinsam kämpfen. Ich weiß noch nicht, wie es geht, aber es wird gehen! Weil es eben gehen muss! Stoppen kann uns nur die Technik! Vor deren Willkür habe ich Angst, sonst schreckt mich nichts mehr in dieser Welt!

 

WAS SAGT „WOTAN“ ZUR SITUATION? Es wären die Festspiele des Günther Groissböck geworden! Nun heißt es warten- sogar zwei Jahre lang

„Vielleicht fallen die Kollateralschäden am Ende massiver ins Gewicht als die gesundheitlichen“, befürchtet Günther Groissböck. © Foto: Dominik Stixenberger

Mit dem Strom schwimmen, das ist nicht die Sache von Günther Groissböck. Er spricht Dinge an, wo andere gerne wegducken! Künstlerisch trifft ihn die Corona-Krise wie ein Keulenschlag! Aber Menschen wie er, die sich auch kritisches Denken leisten, werden in der Zukunft mehr denn je gebraucht.

Günther Groissböck zu Corona: „Ich habe Angst vor Aktionismus“
http://www.merkur.de/kultur/interview-mit-opernstar-guenther-groissboeck-zur-corona-krise-13635574.html

Lesen Sie das Interview genau durch, schalten Sie Ihren Denkmechanismus ein! Vielleicht wird es doch noch das „Jahr des Günther Groissböck“, nur eben etwas anders!

So ändern sich die Zeiten Von Sandra Warnung

So ändern sich die Zeiten: Schutzmaskenpflicht im Supermarkt. Auf die Frage des Moderators am 31.3.2020 im Mittagsjournal von Ö1, ob man zur Not auch sogenannte Schalmasken (Sturmhauben) nehmen könnte, wenn man die über die Nase zieht, hat das Oswald Wagner, stellvertretender Rektor der Medizinischen Universität Wien, eindeutig bejaht. So fällt mit einem Mal schwuppdiwupp das „Vermummungsverbot“.

 

„Ja, die Maskenpflicht wird zu einer Verringerung der Ansteckungsgefahr führen“, sagt Oswald Wagner, stellvertretender Rektor der Medizinischen Universität Wien zur Maskenpflicht in Supermärkten. „Wir dürfen bei der Maskenvergabe aber nicht übertreiben, weil sie wichtig für das medizinische Personal sind. Auch ein selbst-genähter Schutz ist sinnvoll, weil es zu Beginn sicher nicht genug Masken in den Supermärkten geben wird“, sagt Wagner. Er rät dazu, die Masken, die im Supermarkt verteilt werden, nicht wiederzuverwenden.Genähte Masken aus Stoff kann man bei 60 Grad waschen“, empfiehlt Wagner.

https://oe1.orf.at/player/20200331/592686/1585649470000

Der Kanzler rät aber, im Sinne der Ökonomie die „Supermarkt-Regierungsmasken“ immer wieder zu verwenden! Also was nun?

Zum Tod der Sängerin Hertha Töpper: Himmlische Opernmomente in München

 

Als Octavian im „Rosenkavalier“ hat sich Hertha Töpper in die Herzen gesungen und gespielt. Über 100 Mal hat sie den „jungen Herrn aus großem Haus“ allein in München gegeben. Nach Informationen aus ihrem engen Freundeskreis, die BR-KLASSIK vorliegen, ist die Sängerin nun im Alter von 95 Jahren verstorben.

http://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/hertha-toepper-opern-saengerin-gestorben-nachruf-102.html

„Bei Anruf Musik“ – Oper Frankfurt schließt sich einer Aktion des Staatstheaters Darmstadt an

 

Die Oper Frankfurt schließt sich einer Aktion unter dem Motto „Bei Anruf Musik“ an, die vom Staatstheater Darmstadt initiiert wurde.

Alle Theater weltweit durchlaufen gerade eine außergewöhnliche Zeit. Auch die Künstlerinnen und Künstler der Oper Frankfurt dürfen zur Zeit nicht auftreten und zusammen mit ihrem Publikum das gemeinschaftliche Liveerlebnis, welches diese Kunstform ausmacht, teilen. Am

Samstag, dem 4. April 2020, zwischen 12.00 und 18.00 Uhr

 will das Ensemble der Oper Frankfurt aber trotzdem live für sein treues Publikum musizieren, und zwar am Telefon.

Mitglieder des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters, des Chors sowie des Ensembles und Opernstudios der Oper Frankfurt stehen bereit, um Klassik-Begeisterte am Telefon zu überraschen und musikalische Wünsche zu erfüllen.

Details/ Telefonnummer etc. in unseren heutigen Infos des Tages!

Auch das Kasseler Staatstheater: Bei Anruf Musik! am kommenden Samstag, den 4. April. https://www.staatstheater-kassel.de/service/aktuelles/

Per Telefon gibt es an diesem Tag von 12 bis 18 Uhr exklusive kleine Livekonzerte.

Die beteiligten Musiker*innen haben für diese Aktion jeweils ein Stück für ihre zu Hause vorhandene Besetzung vorbereitet, die vom Solo bis zum Familienensemble reichen kann. Auch einfach zu erfüllende Sonderwünsche wie ein Lieblingslied für die Großmutter im Pflegeheim werden, sofern möglich, vermittelt.

Wer bei Anruf Musik hören oder Angehörige anrufen lassen möchte, kann uns dies mit Angabe von Name, Telefonnummer und Wohnort vom 29. März bis spätestens 3. April per E-Mail orchesterbuero@staatstheater-kassel.de oder Telefon 0561 1094 258 (Anrufbeantworter) mitteilen.
Sollte es mehr Anrufwünsche geben als bedient werden können, wird ausgelost.

Die Theater reissen sich wirklich den Hintern auf, versuchen die Situation zu „überspielen“ Aber mit jedem Tag der Ungewissheit wird das schwieriger! Trotzdem: DANKE!

Auszug aus „Der Opernfreund“ www.deropernfreund.de

Atemschutzmasken-Pflicht beim Einkaufen
Ja seid Ihr denn alle irre geworden!!!!!!!???????????

Copyright: „Der Opernfreund“

In Österreich wird allen ernstes jetzt die Schutzmasken-Pflicht teilweise beim Einkaufen eingeführt. Herr Söder im „Unfreistaat Bayern“, einem Land welches ja das bundesdeutsche Grundgesetz bis heute nicht unterschrieben hat, denkt ähnlich.

Man ist an den Hauptmann von Köpenick erinnert: Kein Pass keine Arbeit / Keine Arbeit kein Pass. Keine Maske / kein Essenkauf mehr…

Ja, wo sollen die Leute eigentlich diese Masken her nehmen verehrte nichtsnutzige Oberschwätzer?

Lesen Sie www.deropernfreund.de

Ja, ja. Die Geschäfte halten die Masken bereit – wird uns gesagt. Aber man hat nur mit den Branchenleadern gesprochen, andere gar nicht miteinbezogen. So geht das nicht, wer nicht zu sprechen bereit ist, darf auch kein Entgegenkommen erwarten. Außerdem, dürfen die Masken nun mehrmals verwendet werden – oder wirft man sie nach einmaligem Gebrauch besser weg? Ist diese Maßnahme gar kontraproduktiv? Also, nach Kompetenz klingen diverse Sager nicht eben!

AM 31. MÄRZ IN WIEN 23. Bezirk

Im Garten von Fritz Krammer am 31. März – die Erderwärmung schlägt unbarmherzig zu! Foto: Krammer

Meine Frau berichtet aus Mauerbach: Meine Enkelin Leonie Marie Cupak stapfte erstmals in ihrem jungen Leben durch den Schnee! Leider gibt es dazu kein Foto!

Wenn es am 1. April etwas zum Lachen gibt, dann das: Hans Krankl, sozusagen unser „Alternativ-Bundespräsident“,  zur Lage der Nation„Da greifst da auf’s Birn“: Gernot Kulis meldet sich wieder als Hans Krankl!
Erst vor wenigen Tagen hatte Gernot Kulis als Hans Krankl den ehemaligen Sturm-Präsidenten Hannes Kartnig reingelegt. Am Montag meldete sich der Comedian als Goleador erneut zu Wort. Im neuesten Parodie-Video ärgert sich der Held von Cordoba über die Tatsache, dass es noch immer Leute gibt, die sich während der Corona-Krise in Gruppen nach draußen begeben.
Ligaportal – MIT VIDEO

Schauen Sie sich dieses Video unbedingt an!

Schweden setzt gegen Corona auf den Hausverstand
In der Corona-Krise geht Stockholm einen umstrittenen Sonderweg
Der Standard

Wir vertrauen einander, brauchen keine Verbote

Die Welt.de

Ob das etwas bringt? Ich weiß es nicht! Mein Weg wäre es gewesen, aber als Nichtmediziner halte ich gefälligst mein Maul und bin froh, eine derartige Entscheidung nicht treffen und verantworten zu müssen. Abgerechnet wird am Schluss, die Zahlen werden verglichen. Dass Schweden weniger Todesfälle als Österreich hat, ist nicht anzunehmen (Schweden hat auch mehr Bewohler). Aber die Wirtschaft wird dort nicht in Grund und Boden gefahren. Also müsste Schweden weit mehr Tote haben, als zum Beispiel Österreich, um den bei uns gegangenen Weg zu rechtfertigen ! Eingerechnet müssen auch jene Toten werden, die zwar nicht an Corona, sondern wegen Corona sterben. Die Selbstmordrate wird zu beachten sein! Ich kenne Menschen, die sind am Ende ihrer nervlichen Belastung angelangt, deren Existenz ist zerstört, die stehen vor ihren Familien als Versager da! Diese versuche ich aufzurichten, wo immer es geht. Denn es muss immer wieder weitergehen, wir sind Kämpfernaturen!

Wir werden sehen und analysieren. Wenn es an der Zeit ist – also hoffentlich bald! Dann aber gnadenlos!

Einen schönen Tag wünscht A.C. Bleiben Sie gesund! Sie helfen damit nicht nur sich selbst, sondern auch unseren Entscheidungsträgern!

 

Diese Seite drucken